Inhalt

Fürst-Stolberg-Hütte Ilsenburg       

Der Grundstein für die heutige Fürst Stolberg Hütte wurde 1530 von Graf Botho zu Stolberg gelegt. Mit der Herstellung von Eisenkunstguss und von gusseisernen Öfen, besonders mit kunstvoll gearbeiteten Öfen- und Kaminplatten, eroberte sich die Fürst Stolberg Hütte sehr bald ein großes Absatzgebiet und erlangte Weltruf. Künstler, wie A. Dürer, K.-F. Schinkel, A. Mucha, Albin Müller und viele andere schufen für die Hütte Modelle oder ihre Arbeiten wurden als Vorlagen für originalgetreue Eisenkunstgussmodelle verwandt.

Im Jahre 1697 besuchte Zar Peter der Große die llsenburger Eisenhütte. Am 1. April 1993 erfolgte die Privatisierung unter dem traditionellen Namen "Fürst Stolberg Hütte Ilsenburg GmbH". Ihre Produktion ist jetzt überwiegend auf Kunstguss, der von alten Originalmodellen in von Hand hergestellten Formen nachgegossen wird, ausgerichtet. Des Weiteren werden Stadtmöbel, wie Kandelaber, Parkbänke, Poller, Gusszäune usw. produziert. Besonders im Bereich des architektonischen Kunstgusses hat sich die Hütte deutschlandweit einen Namen gemacht.

Öffnungszeiten:

Betriebsbesichtigungen mit Schaugießen werden werktäglich 10.00 und 14.00 Uhr und an Wochenenden nach Voranmeldung durchgeführt. Verkaufsräume Montag -Freitag 8.00 - 16.00 Uhr