Inhalt

Die drei heiligen Könige
© Pixabay 

Am Donnerstag, 6. Januar und Freitag 7. Januar,  bleibt die Verwaltung der Stadt Ilsenburg (Harz) geschlossen.

Wer waren die "Heiligen Drei Könige"...

Caspar, Melchior und Balthasar gehörten zu den ersten, die das Jesuskind sahen.

Laut der Bibel waren es drei Sterndeuter aus dem Morgenland, die einen besonders hell erleuchteten Stern am Himmel entdeckten.

Wohin führte sie der Stern?

Die Könige zogen los und folgten dem Stern, bis er sie schließlich in ein Haus nach Bethlehem führte. Der Stern hatte sie zur Geburt Jesus geführt. Sie beschenkten das Neugeborene mit Gold, weil es sehr kostbar war, einer Heilpflanze Namens Myrrhe, um das Jesuskind vor Krankheiten zu schützen und Weihrauch als Zeichen dafür, dass Gott bei Jesus ist. Sie sahen das Neugeborene als den Sohn Gottes an und wollten ihm das mit ihren Geschenken zeigen.

Immer am 6. Januar ziehen Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Sternsinger durch die Gemeinden. Diesen Brauch gibt es mittlerweile schon seit dem Mittelalter. Sie haben einen Stern an einem langen Stab dabei, der an den Stern erinnert, der die Könige zum Jesuskind geführt hat. Über vielen Hauseingängen hinterlassen die Sternsinger dann die Jahreszahl und das Kürzel „C+B+M“.

Die Bedeutung der Buchstaben C+B+M steht für „Christus Mansionem Benedicat“, was auf Deutsch „Christus segne das Haus“ heißt.