Inhalt

Sturmschaden
© Ortsfeuerwehr Darlingerode 


Stand: 19.02.2022 / 17:00 Uhr

Sehr geehrte Ilsenburger,

nach YLENIA hielt nun auch Sturmtief ZEYNEP Ilsenburg und deren Ortsteile auf Trapp.

Der Freitagabend begann damit, dass Kameraden der Drübecker Feuerwehr die Unwetterzentrale der Stadt in Betrieb nahmen. Bei zunehmend vielen Einsätzen wird so die Kreiseinsatzleitstelle in Halberstadt entlastet. Neben einem Sturmschaden in der Wernigeröder Straße wurde im Anschluss ein weiterer in der Waldhöhe abgearbeitet. Überörtlich ging es dann für die Ilsenburger Feuerwehr nach Wasserleben. Im Zuge der Nachbarschaftshilfe unterstützten die Ilsenburger mit ihrer Drehleiter die Nordharzer bei der Sicherung eines Daches.

Heute Vormittag führten Mitarbeiter von Stadt und Bauhof Kontrollfahrten im gesamten Stadtgebiet durch. Kleinere Sturmschäden wurden durch den Bauhof umgehend beseitigt. Der Verbindungsweg Buchbergstraße – Forellenpark wurde durch das Ordnungsamt gesperrt. Ein aus dem Erdreich gerissener Baum fiel in einen anderen und verkeilte sich. Da in diesem Bereich mit weiteren Ast- bzw. Baumbruch zu rechnen ist, bittet das Ordnungsamt der Stadt um Beachtung der Sperrung.

Zur Mittagszeit war dann die Darlingeröder Feuerwehr gefragt. Nachdem der erste Sturmschaden am Ütschenteich (Straße: „Am Birkholz“) abgearbeitet war, folgte ein weiterer Alarm zum Schützenplatz, hinter der Sandtalhalle. Ein umgestürzter Baum verfing sich in der Oberleitung eines Mobilfunkversorgers. Mit der nachalarmierten Drehleiter der Stadt konnten die Darlingeröder auch diesen Schaden beseitigen.

Laut dem Deutschen Wetterdienst müssen wir ab Sonntagabend mit weiteren Sturmböen und Niederschlag rechnen.

Der Pegel der Ilse beträgt aktuell 1,41 Meter (Stand: 17 Uhr)