Inhalt

Voktett Hannover
© Nadja Mahjoub 

„Engelslieder“ in Ilsenburg beim MDR Musiksommer

Das preisgekrönte Vokalensemble Voktett Hannover kommt für ein Konzert in die Klosterkirche Ilsenburg: Am Donnerstag, 7. Juli, ist das Oktett ab 19.30 Uhr beim MDR-Musiksommer mit seinem Programm „Engelslieder“ zu erleben.

In himmlische Sphären geht es beim MDR-Musiksommer in Ilsenburg hinauf: Von der Renaissance bis in die Gegenwart ließen und lassen sich Komponisten von Engeln inspirieren. Das Voktett Hannover hat aus Werken von Mahler, Bach, Gabrieli, Elgar, Rachmaninow u.a. sein berührendes Programm „Engelslieder“ zusammengestellt, facettenreich und voller intensiver Klangfarben aus mehr als 1000 Jahren Musikgeschichte.

Das doppelchörig besetzte, gemischte Vokalensemble überzeugt mit seinem warmen und  homogenen Klang und begeisterte in den vergangenen Jahren unter anderem die Jurys des Deutschen Chorwettbewerbs und des Internationalen A-cappella-Wettbewerbs in Leipzig, die die acht Sängerinnen und Sänger mit zahlreichen Preisen bedachten.

MDR-Musiksommer 2022


Insgesamt veranstaltet der MDR-Musiksommer in diesem Jahr 50 Konzerte in ganz Mitteldeutschland. Mit Klassik, Jazz und Crossover präsentiert das sommerliche Musikfestival vom 18. Juni bis zum 3. September internationale und heimische Größen sowie junge Talente. Prächtige Schlossanlagen, Kirchen und idyllische Parks werden zur Kulisse für eindrucksvolle Musikerlebnisse – in jener besonderen, sommerlichen Atmosphäre, die Künstler und Publikum gleichermaßen schätzen.

Tickets zu 35/25 Euro sind erhältlich unter 0341.94 67 66 99, unter mdr-tickets.de sowie bei:


Weitere Informationen erhalten Sie über den Link im Bereich Externe Links.

Ansprechpartnerin für Redaktionen:
Miriam Ritter (0341.300 87 04, klassik@mdr.de )


Weitere Konzerte in der Region im Rahmen des MDR-Musiksommers 2022

17 | Halberstadt, Liebfrauenkirche | Freitag, 8. Juli | 19.30 Uhr
Meisterklang
Der preisgekrönte Leipziger Kammerchor Josquin des Préz widmet sich dem Schaffen seines Namensgebers sowie Musik von Praetorius, Isaac, Kodály, Lépany u. a. Am Pult steht der langjährige Chorleiter Ludwig Böhme, einst Mitglied des Thomanerchors und heute gefragter Sänger, Dirigent, Arrangeur und Dozent. Die Vokalmusik ergänzt der ehemalige Thomasorganist Ullrich Böhme, der an der Orgel der Liebfrauenkirche Halberstadt klingende Gebete von Messiaen und Alain interpretiert.
Tickets: 32/24 Euro

20 | Wernigerode, Konzerthaus Liebfrauen | Samstag, 9. Juli | 17 Uhr
Festival-Debüt 2
Für eine herausragende Raumakustik steht das Konzerthaus Liebfrauen, das nach dem Umbau Ende 2021 wiedereröffnet wurde. Auf allen Plätzen bietet die ehemalige Kirche eine gute Sicht – beste Voraussetzung also für das Konzert mit dem MDR-Sinfonieorchester unter Dirigentin Marie Jacquot. Neben der romantischen 1. Sinfonie der mecklenburgischen Komponistin Emilie Mayer (1812−1883), deren Werke damals erfolgreich in vielen europäischen Musikzentren aufgeführt wurden, erklingt Mozarts Violinkonzert A-Dur mit dem jungen französischen Geiger Mohamed Hiber.
Tickets: 32/24 Euro