Texte

19-02-18-Jahreshauptversammlung-FW-Darlingerode-3

Bis auf den letzten Platz gefüllt, war das Gerätehaus der Darlingeröder Feuerwehr bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Zusammen mit Kameraden der Wehren aus Wernigerode, Roßlau, Königshütte, Ilsenburg und Drübeck wurde Rückschau gehalten. 2018 war für die Freiwillige Feuerwehr Darlingerode ein Rekordjahr. Insgesamt 49 Einsätze darunter Großbrände, Kleinbrände, Sturmschäden und die Sicherung der 1000-Jahrfeier in Altenrode standen am Ende zu Buche. Der kurioseste Einsatz ereignete sich wohl im Sommer, als sich ein Reh in das Freibad verirrt hatte und aus dem Schwimmbecken gerettet werden mussten.

Ein großes Lob richtete der Ortswehrleiter der Darlingeröder Feuerwehr Milan Fulst an die Zusammenarbeit mit der Stadt Ilsenburg (Harz). „Ich denke es gibt nicht viele Städte, die so intensiv bemüht sind, ihre Wehren aktiv und einsatzbereit zu halten.“, so Fulst in seiner Rede. Besonders die, für dieses Jahr geplante, Anschaffung des neuen Einsatzwagens GWL 2 sorgte für viel Zuspruch unter den Kameraden. Die Ablehnung des Fördermittelantrags hatte zunächst dazu geführt, dass der Kauf des Fahrzeugs auf der Kippe stand. Bürgermeister Denis Loeffke hatte sich jedoch dafür eingesetzt, dass eine mehrjährige Finanzierung aus städtischen Mitteln ermöglicht wurde. Eine entsprechende Vorlage wurde im Stadtrat einstimmig beschlossen. Diesen Sommer soll es nun soweit sein und der neue Gerätewagen-Logistik 2 seinen Platz im Darlingeröder Gerätehaus finden.

Für die geleistete Arbeit bedankte sich Denis Loeffke bei den anwesenden Kameraden. Das letzte Jahr hätte mit Überschwemmungen, Waldbränden und Sturmschäden gezeigt, wie wichtig die Feuerwehren für die Stadt Ilsenburg seien. Aus diesem Grund würde auch weiter versucht, die Kameraden nach allen Möglichkeiten zu unterstützen. Das neue Einsatzfahrzeug sei hier ein großer Schritt in die richtige Richtung. Doch auch auf anderen Ebenen sei die Zusammenarbeit mit der Darlingeröder Feuerwehr im letzten Jahr intensiviert wurden. Als Beispiel nannte der Bürgermeister, den von der Stadt finanzierten Kettensägenlehrgang, die seit mehreren Jahren realisierte Finanzierung von LKW-Führerscheinen, geklärte Fragen zur Unfallschutzversicherung und einen Aktionstag für die Jugendwehr im Freibad. Zur Situation des Kindergartens Darlingerode, der zurzeit durch geburtenstarke Jahrgänge einige Räume der Feuerwehr nutzt, sagte Bürgermeister Denis Loeffke, dass intensiv an einer Lösung gearbeitet werde. Auch in Zukunft sei damit zu rechnen, dass die Auslastung des Kindergartens beständig hoch bleibe.

30 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr aktuell. Dazu kommen 12 Jungen und Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren, die in der Jugendfeuerwehr aktiv sind. Wie der stellvertretende Ortswehrleiter Christof Rinke erklärte, gab es mit Orientierungsmarsch, Berufsfeuerwehrtag und Verbandszeltlager speziell im Nachwuchsbereich viele interessante Aktivitäten, die in diesem Jahr noch ausgebaut werden sollen. Um die Arbeit auch in Zukunft genauso erfolgreich fortsetzen zu können, hoffe man für 2019 auf neue Mitglieder, die die Mannschaft verstärken.

Volltextsuche

 
Der Industriepark Ilsenburg stellt sich vor

Industrie- und Gewerbeparks

Wetterlage in Ilsenburg

Das Wetter

in Ilsenburg
Bekanntmachtungen der Stadt Ilsenburg

Amtsblatt

der Stadt
Stadtplan der Stadt Ilsenburg (PDF-Format)

Stadtplan

Kontakt

Stadt Ilsenburg (Harz)
Harzburger Str. 24
38871 Ilsenburg (Harz)

stadt-ilsenburg@stadt-ilsenburg.de

Tel.: 039452 / 84-0
Fax:
039452 / 84-114
 
Leitstelle
03941 / 69999
Polizeistation Ilsenburg
039452 / 808980

 


Öffnungszeiten

Verwaltung

Di.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 09:00 - 12:00 Uhr
Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 15:30 Uhr
Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr


Bürgeramt

Di.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 18:00 Uhr
Mi.: 09:00 - 12:00 Uhr
Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 18:00 Uhr
Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr