Texte

19-02-21-Investitionen-Bildungs-und-Betreuungseinrichtungen-1

Es riecht neu. Ein spezielles Aroma wie es händlerfrische Fahrzeuge oder gerade gekaufte Möbel verströmen. Nicht aufdringlich aber unwiderlegbar: etwas ist passiert, etwas wurde getan. Betritt man den Kindergarten „Mäuseland“ in Darlingerode dieser Tage, nimmt man sofort diesen unverkennbaren Geruch wahr. Im Dezember 2018 wurde mit der Verlegung neuer Fußböden und dem Austausch von Fenstern begonnen. Anfang dieses Jahres folgte dann die Erneuerung und der Einbau neuer Sanitäranlagen durch den Bauhhof. Insgesamt 40.000€ wurden aus Haushaltsmitteln der Stadt Ilsenburg (Harz) aufgewandt. In den nächsten Wochen werden noch Verdunklungsanlagen angebracht, um den Kindern eine angenehmere Atmosphäre während der Schlafenszeit am Mittag zu ermöglichen und die Räume im Sommer vor zu großer Hitze zu schützen. Die neuen Jalousien sollen elektrisch bedienbar sein. Gleichzeitig muss gewährleistet werden, dass die Türen und Fenster im Falle eines Stromausfalls geöffnet werden können. „Das sind Dinge, die wir bei der Arbeit und Planung unbedingt bedenken müssen.“, wie Michael Löwe vom Bauamt der Stadt Ilsenburg erklärt. Was nach Kleinigkeiten klingt, ist für die Sicherheit der Kinder und die Einhaltung der Brandschutzverordnungen von größter Bedeutung. Speziell die Details erfordern bei den Vorarbeiten eine umsichtige Betrachtung.

Bei einem Besuch im Kindergarten Darlingerode beugen sich Michael Löwe und die Leiterin der Einrichtung, Dorit Gödecke, über Baupläne neuer Gerüste und Gerätschaften für den Spielplatz. Der Aufbau durch eine Firma sollte mehrere tausend Euro kosten. Geld, das auch an anderer Stelle gut investiert werden kann, sodass sich um Alternativen bemüht wurde. „Investitionsbedarf gibt es an vielen Stellen, sodass wir versuchen, die Sachen, die wir selbst machen können, durch unseren Bauhof abzudecken.“, wie Michael Löwe erklärt.

Die teilweise Sanierung des Kindergartens ist nur ein kleiner Teil einer größeren Investitionsoffensive in Bildungseinrichtungen und Spielmöglichkeiten in Ilsenburg. Bereits seit 2017 werden an der Prinzess-Ilse-Grundschule umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Heizungsanlage wurde erneuert, Fenster ausgetauscht, Aluminiumtüren eingesetzt und der alte Kohlebunker abgerissen. Auch die vollständige Renovierung der Sanitäranlagen steht kurz vor dem Abschluss. Noch in diesem Jahr soll außerdem das Wärmedämmverbundsystem eingerichtet und ein Aufzug für Kinder mit körperlicher Beeinträchtigung angebaut werden. Die Maßnahmen wurden mit Hilfe einer „Stark III“-Förderung realisiert, die energetische Sanierungsarbeiten mit einer anteiligen Finanzierung unterstützt. Das Gesamtvolumen der durchgeführten Arbeiten beläuft sich auf über 1,5 Millionen Euro. Eine Summe, die allein aus Haushaltsmitteln kaum aufzubringen wäre, wie Bürgermeister Denis Loeffke erklärt. „Wir sind dankbar für die finanzielle Unterstützung durch das Land. Gleichzeitig werden die Fördermittelanträge immer komplizierter und die Bearbeitungszeiträume länger. 2015 haben wir die entsprechenden Anträge eingereicht. 2017 erhielten wir dann den Förderbescheid. Hinzu kommt, dass die Baufirmen durch die Auftragslage an der Belastungsgrenze sind und es immer schwieriger wird, Aufträge zu vergeben. Die so zustande kommenden Verzögerungen und großen Zeiträume sind den Bürgern schwer zu vermitteln.“ Mit der bevorstehenden Beendigung des aktuellen Abschnitts sei zumindest ein Etappenziel erreicht. Die energetische Sanierung sichere auch langfristig den Erhalt des Gebäudes. Eine verbesserte Wärmeisolierung und ein effizienteres Heizsystem brächten zudem Einsparungen, die in Zukunft an anderer Stelle eingesetzt werden können.

Bürgermeister Denis Loeffke sieht die aktuellen Investitionen in Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen als zukunftsweisend, auch wenn er sich für manche Vorhaben eine schnellere Lösung wünschen würde. „170 Grundschulkinder gehen allein in Ilsenburg zur Schule. Der Kindergarten in Darlingerode betreut insgesamt 217 Kinder. Die Kinderzahlen entwickeln sich in unserer Stadt sehr positiv. Hier wird ganz konkret etwas für die Verbesserung der Bedingungen getan. Unzufrieden bin ich mit der Situation der Thomas-Mann-Grundschule in Darlingerode. Seit Mai 2018 liegt unser Fördermittelantrag dem Land vor. Wann wir mit einer Entscheidung rechnen können, ist aber völlig offen. Die städtischen Eigenmittel sind aber im Haushaltsplan 2019 enthalten.“

Volltextsuche

 
Der Industriepark Ilsenburg stellt sich vor

Industrie- und Gewerbeparks

Wetterlage in Ilsenburg

Das Wetter

in Ilsenburg
Bekanntmachtungen der Stadt Ilsenburg

Amtsblatt

der Stadt
Stadtplan der Stadt Ilsenburg (PDF-Format)

Stadtplan

Kontakt

Stadt Ilsenburg (Harz)
Harzburger Str. 24
38871 Ilsenburg (Harz)

stadt-ilsenburg@stadt-ilsenburg.de

Tel.: 039452 / 84-0
Fax:
039452 / 84-114
 
Leitstelle
03941 / 69999
Polizeistation Ilsenburg
039452 / 808980

 


Öffnungszeiten

Verwaltung

Di.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 09:00 - 12:00 Uhr
Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 15:30 Uhr
Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr


Bürgeramt

Di.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 18:00 Uhr
Mi.: 09:00 - 12:00 Uhr
Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
  13:00 - 18:00 Uhr
Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr